..

 

 

   

Irrtümer über Ho'oponopono

 Einleitung siehe Übersicht

  

 
 

 

Alles ist Eins?

         Ist eine beliebte Aussage, die auch dem Ho'oponopono zugeordnet wird, z.B. hier: "Ho'oponopono geht davon aus, dass alles Eins sei."  (www.thomasklueh.de/blog/empfehlungen/hooponopono/97/). Doch das ist agerade nicht der Fall:

         In abgegrenzten, indigenen Ökosystemen, wie z.B. Inseln, mag es zwar ein Gefühl von Einheit (im Sinne von großer Vertrautheit) mit der Natur geben. Doch Ho'oponopono beruht auf gegenseitiger Vergebung (mutual forgiveness). Die Gegenseigkeit wäre gar nicht erforderlich, wenn alles Eins sei.
 

"... nur über den Akten gebeugt ..."?

         Die berühmteste Geschichte über Ho'oponopono, nämlich die Heilung von 23 kriminellen Geisteskranken durch ein Mantra, ist ein Fake. Wer zählt das Heer der Menschen, die darauf vertrauen, dass das Ho'oponopono ein Mantra sei und dieses die Heilung vollbrachte? Wer zählt die Menschen, die darauf vertrauen, dass dies auch ihnen gelingen würde und die schließlich für diese Irreführung viel viel Geld in Seminaren ausgegeben haben - und noch ausgeben? Erst recht diejenigen, die sich darin ausbilden ließen?

         Es gab diese Heilung - aber nicht mit einem Mantra, "nur über den Akten gebeugt". Ich war dabei, als Dr. Len es bei jedem gemeinsamen Seminar erzählte. Mehr über diese Geschichte im Artikel Hawaii State Hospitall".

Mantras

         Soweit sie für Ho'oponopono bekannt sind, vermitteln sie eher Wellness-Gefühle, zur Beruhigung und um weniger "aus der Haut zu fahren", vor allem wenn sie Gedanken wie Verzeihung und Liebe enthalten. Da ihnen jedoch die Gegenseitigkeit fehlt, ebenso ein Schlusssatz wie zum Beispiel „Es ist befreit.“, „So sei es.“ oder „Es ist vollbracht.“, liegt kein Ho'oponopono vor.

         Andererseits wird ein beliebiges Gebet nicht zum Ho'oponopono, wenn man diesen Satz einfach an den Schluss anhängt: Es muss schon das ganze Gebet aus einem Rhythmus sein. Daran ändert auch ein Zusatz nichts wie "Ich übergebe es nunmehr Gott" oder Ähnliches. Nicht jeder kann Gebete formulieren, die auch angenommen werden. Man wird wohl kaum die Göttlichkeit darüber täuschen können, welche Absichten (im weitesten Sinne) dahinter stehen.
 
 

Magische Werkzeuge

        Zum Beispiel aufgeladene Visitenkarten oder Aufkleber mit entsprechenden Worten. Es sind häufig Tricks aus Merlins Zauberkasten, als kraftvolle Werkzeuge bezeichnet, etwa so: „Lassen Sie geistig ein Blatt Papier fliegen. Imaginieren Sie, dass ein Problem von Ihnen darauf steht, dass es in sich aufsaugt und damit ausradiert.Und Ja, die Emotionen werden wie bei einer Valium-Einnahme für kurze Zeit verschwinden. Doch ist das eine trügerische Ruhe, eine Reinigung fand nicht statt. Die Emotionen vurden nur in eine andere Schublade des Unbewussten verschlossen.

         Eine besondere Form nimmt das Herbeizwingen von höheren Kräften ein: In Hawaii bekannt als "ho'omana" (ho'o für etwas tun und mana für Lebenskraft). Im Rahmen eines demütigen, reuevollen und altruistischen Ho'oponoponos nach Morrnah Simeona erfolgt es als göttlicher Segen, der genau so bemessen ist, dass die negativen und nicht erwünschten Schwingungen bei allen an einem Problem Beteiligten aufgelöst werden. Jedoch kann dieser Kraftfluss auch missbraucht werden, z.B. für sogenannte (egoistische) "Bestellungen im Universum" bis hin zum unbewussten oder bewussten Schädigen anderer Personen und der Natur. Dann wird neues Karma in Gang gesetzt.
.

 

 


Resonanz und Holismus

         Es mag eine hübsche Idee sein, wenn sich ein Mensch nur selbst dafür zu verzeihen braucht, dass er (durch Resonanz) Probleme erschaffen hat (wie das wohl ging?), wodurch dann aufgrund eines passend dazu "erdachten" Weltbilds, bei dem alles mit allem durch ein Energiefeld verbunden sein soll, auch alle anderen an einem Problem Beteiligten gereinigt werden. Das ist eine durch nichts bewiesene Theorie.

        Die Resonanz ist keine Verbindung, sondern entsteht durch Anregung eines gleich schwingenden Resonators, läßt zum Beispiel die gleiche Eigenschaft bei einem anderen anklingen (dem Volksmund bekannt als "auf gleicher Welle liegend").

        Auch ist die Resonanz kein Magnet und keine Kraft, sondern ein Zustand. Wird die Frequenz einer ausgesendeten Schwingung verändert - zum Beispiel durch eine Veränderung des Charakters - , wird der ursprüngliche Resonator (zum Beispiel ein Freund oder eine Freundin) nicht mehr erreicht und daher NICHT mitverändert: Er/Sie mag entschwinden und andere Menschen mögen kommen und sich bei derjenigen Person wohl fühlen, die die veränderte Schwingung aussendet.
.

Kraft der Anziehung

        Ho'oponopono ist keine Manifestations-Technik wie z.B. bei HUNA oder Manfred Mohr. Man erlangt nichts direkt, zum Beispiel Glück, Reichtum, Gesundheit, sondern befreit sich von den Hindernissen, die einer Wunscherfüllung im Wege stehen, z.B. von unerwünschten Beziehungen, Schmerzen oder Schulden.

        Das ist etwas ganz anderes.
 

Kombinationen

        Inzwischen mag man beobachten, dass auf dem esotherisch-spirituellen Markt auch Kombinationen angeboten werden, wie "Ho'oponopono und Hypnose" oder "Ho'oponopono und Quantenheilung" oder "Ho'oponopono und EFT" (meine Güte: Dastehen, seine rechte Gesichtshälfte abklopfen und 10x ein Mantra leiern - geht's noch?) oder gar "Ho'oponopono und Familienaufstellungen". Mit einem echten Ho'oponopono läuft das nicht, es ist zu eigenständig, die Schwingung zu hoch. Das Innere Kind spielt nicht mit. Auch würde es eine Respektlosigkeit und Disharmonie bedeuten.
 

"Quantenheilung"?

         Es ist ein Trend geworden, die Quantenphysik als Beleg und Grundlage für Heilungen und ablaufende Reinigungen zu nehmen. Übersehen werden dabei vor allem zwei Dinge: Ihre beiden Teile, die Quantenmechanik und die Quantenfeldtheorie, bewegen sich zum einen ausschließlich im materiellen Bereich (der auch den ätherischen einschließt), während Reinigungen mit Ho'oponopono erst im astralen beginnen  - es besteht also gar kein Zusammenhang.

        Zum anderen erscheint es etwas abenteuerlich, wenn man aus dem Experiment mit einer sogenannten Quantenteleportation, also dass Quanten scheinbar an zwei Orten gleichzeitig sein können, eine Art Holismus ableiten wollte, demzufolge jetzt gleich alles mit allem verbunden sein soll. Da würden wohl auch gleich einige Energiegesetze außer Kraft gesetzt.


 

.
 


         PS: Jeder Abschnitt steht für sich, so dass es Wiederholungen und begriffliche Überschneidungen zu anderen Abschnitten geben kann.

 .

 


KOMMUNIKATION

Home

Ho'oponopono-Blog-Forum

Ho'oponopono-Ausbildung
und Seminare

Impressum

Ho'oponopono in Social Media:  

 

.
 


HO'OPONOPONO

Das Wichtigste auf einen Blick

Ho'oponopono-Entwicklung

Was ist Ho'oponopono?

Morrnah Simeona

Ho'oponopono-Heimkurs

Ho'oponopono-Testimonials

Ho'oponopono
im Hawaii State Hospital
 


KEIN HO'OPONOPONO

Übersicht-B

Irrtümer über Ho'oponopono

Morrnah Simeona vs. Hew Len

Zero Limits und Nachfolger


 

.

.
 

 



website (Gestaltung, Texte, Bilder) copyright: Michael Micklei, 2011-2017 -  aktualisiert 23.4.2017